Das erste eigene Auto – darauf sollten Sie beim Autokauf für einen Fahranfänger achten

Das erste eigene Auto – darauf sollten Sie beim Autokauf für einen Fahranfänger achten

Endlich! Der eigene Führerschein bedeutet die große Freiheit für junge Erwachsene – besonders, wenn damit auch das erste eigene Auto angeschafft wird. Doch der Autokauf für einen Fahranfänger wirft schnell etliche Fragen auf. Ob du selbst dein erstes eigenes Auto suchst oder dich fragst, welches das beste Startgefährt für dein Kind sein könnte: Wir haben ein paar Tipps für dich.

Ist die Handschaltung noch zeitgemäß?

Für so manchen Auto-Puristen ist die Handschaltung noch immer ein Muss, die meisten Autokäufer entscheiden sich heute aber längst für die komfortablere und mittlerweile auch spritsparende Automatikschaltung. Das ist meist eine gute Wahl, bei Fahranfängern aber abzuwägen. Denn es ist deutlich leichter, von einer Handschaltung auf Automatik umzusteigen als umgekehrt. Darum kann es durchaus sinnvoll sein, am Anfang das Fahren mit der Handschaltung zu verinnerlichen, statt schon als Anfänger ein Automatikfahrzeug zu wählen. 

Wie viel Leistung sollte das erste eigene Auto haben?

Auf den ersten Blick neigen die meisten dazu, einen Fahranfänger erst einmal mit möglichst wenig PS ausstatten zu wollen. Das ist jedoch nicht immer angeraten. Zwar sollten Fahranfänger in der Tat nicht mit 250-PS-Fahrzeugen unterwegs sein, die sie noch überfordern und zur Unvernunft verführen könnten – doch auch zu wenig Leistung ist ein potenzielles Sicherheitsrisiko. Manchmal kann Gas geben die bessere Reaktion sein als Bremsen. Ewig lange Überholvorgänge können schnell mal gefährlich werden. Und auch auf der Autobahn ist ein gewisses Beschleunigungsvermögen nötig für eine sichere Fahrt. Optimal für einen Fahranfänger sind darum etwa 70 bis 120 PS.

Welche Ausstattung braucht ein Fahranfänger?

Ob es das modernste Infotainment-System für einen Fahranfänger sein muss, sei mal dahingestellt. Achten solltest du aber unbedingt darauf, dass zahlreiche Sicherheitsfeatures an Bord des ersten eigenen Autos sind. ESP ist ein absolutes Muss – aber erst seit 2014 Pflicht. Gerade günstige Kleinwagen mit früherem Baujahr bringen das darum längst nicht immer mit. Dann solltest du dich lieber gegen das Fahrzeug entscheiden. Sinnvolle und unbedingt empfehlenswerte Assistenzsysteme für Fahranfänger sind zum Beispiel der Tote-Winkel-Assistent, ein Notbrems-Assistent und eine Park Distance Control. Damit wird vielfach auch bereits in der Fahrschule das Fahren gelernt. 

Kosten für Versicherung bedenken

Informiere dich vor dem Kauf darüber, welche Folgekosten durch Steuern und Versicherung mit diesem Auto auf dich zukommen. Fahranfänger bekommen bei Versicherern in der Regel sehr schlechte Konditionen. Darum ist es in vielen Fällen sinnvoll, die Versicherung über Eltern oder Großeltern laufen zu lassen, die über möglichst viele unfallfreie Jahre verfügen. 

Leasing für Fahranfänger ist eine unterschätzte Option

Über Leasing denken viele gar nicht nach, wenn es um das erste eigene Auto geht. Dabei ist das eine ziemlich attraktive Option. Denn es ermöglicht schon Fahranfängern, einen verbrauchsarmen Neuwagen mit modernen Sicherheits- und Assistenzsystemen zu fahren, ohne dafür direkt eine große Summe aufbringen zu müssen. Das kann sich in vielen Fällen deutlich lohnen. 

Natürlich sind die Anforderungen an das erste eigene Auto sehr individuell. Wird es fast nur in der Stadt bewegt oder viel über Landstraßen und Autobahnen? Erfordert ein spezielles Hobby viel Platz oder sollte es sich lieber in kleine Lücken einparken lassen? Und und und… Aber diese Tipps helfen dir bestimmt dabei, ein Fahrzeug auszuwählen, das die besonderen Bedürfnisse von Fahranfängern berücksichtigt.

Auto heizen mit Wärmepumpe

Wärmepumpe – das kennt man doch eigentlich vor allem vom Hausbau. Tatsächlich wird diese Art der Heizung aber auch zunehmend in Elektroautos eingesetzt. Zum Beispiel als optionale Ausstattung in den vollelektrischen Volkswagen ID. Modellen oder auch beim KIA EV6. Wie es funktioniert und vor allem: Was es bringt.

weiterlesen

Softwareupdate für Ihr VW ID. Modell – so smart wird Ihr ID. mit der Software 3.0

Mit dem Update auf Software-Version 3.0 werden die ID. Modelle von Volkswagen mal wieder ein gutes Stück schlauer. Während alle Neufahrzeuge bereits mit der neuen Software ausgeliefert werden, versorgt VW alle Fahrer, die bereits einen ID. besitzen, gerade nach und nach via Over-the-Air-Update mit der neuesten Software-Version. Ein paar der smarten neuen Funktionen stellen wir Ihnen hier einmal vor.

weiterlesen

Fahrräder sicher in den Urlaub mitnehmen – Dachträger oder Kupplungsträger?

Ob über Berg und Tal in den Alpen, mit der frischen Seeluft an Nord- und Ostsee oder der Sonne über dem Mittelmeer entgegen – das Fahrrad ist eine tolle Art, einen Urlaubsort zu erkunden. Damit Ihre Räder und Sie dafür auch sicher an Ihrem Ziel ankommen, ist nicht zuletzt das richtige Trägersystem entscheidend. Aber welches System eignet sich für Sie am besten – ein Dachträger oder eines zur Montage auf der Anhängerkupplung? Wir haben für Sie die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Trägersysteme einmal kompakt zusammengefasst und ein paar wichtige Tipps zusammengestellt, die Sie beim Fahrradtransport unbedingt beachten sollten.

weiterlesen

Elektroautos extrem günstig leasen – so funktioniert’s in der Praxis

Premium-Fahrzeuge zu Kompaktklasse-Raten oder City-Flitzer, die kaum mehr kosten als ein Fitnessstudio-Abo – im Moment bekommen Sie wohl nirgendwo so viel Auto für so wenig Geld wie beim Leasing von Elektroautos. Warum? Weil nicht nur der Kauf, sondern auch das Leasing von E-Fahrzeugen gefördert wird. Die Folge sind extrem niedrige Raten. So schnappen auch Sie sich Ihr elektrisches Leasing-Schnäppchen.

weiterlesen