Von der Idee zur Ladesäule – wie entsteht eine E-Tankstelle?

Seit Dezember könnt ihr bei uns direkt am Autohaus in Gardelegen bequem eure Elektroautos aufladen. Damit wollen wir einen Beitrag leisten zu einem möglichst flächendeckenden Netz von ETankstellen auch in der Altmark. Und zum Glück mussten wir dieses Projekt nicht allein umsetzen, sondern hatten dabei tatkräftige Unterstützung durch tolle Partner – zum Beispiel die Avacon, die uns von der Idee bis hin zum täglichen Betrieb unserer 4 Ladesäulen unterstützt.

Eine Schnellladesäule mit 50 kW, zwei Ladepunkte mit 22 kW und einer mit 11 kW – für jedermann jederzeit nutzbar: Seit Ende letzten Jahres können Elektroauto-Fahrer ihre Fahrzeuge direkt bei uns für die Weiterfahrt laden. Mehr als 1,5 Jahre hat es gedauert von der ersten Idee für die Hotz E-Tankstelle bis zu deren Inbetriebnahme. Denn dabei gab es einiges zu bedenken. 

Wer hilft einem beim Bau von E-Ladesäulen?

Nachdem die Idee geboren war, auf unserem Gelände mehrere Ladesäulen für Elektroautos aufzubauen, haben wir uns auf die Suche nach jemandem gemacht, der sich damit besser auskennt als wir. Schnell stellte sich heraus: Die Avacon ist ein idealer Partner. Andreas Forke und das E-Mobilitäts-Team haben uns sofort wahnsinnig kompetent beraten, was wir bei diesem Projekt alles zu beachten haben. Und uns auch bei der Beantragung von Fördermitteln unterstützt. Bis diese schließlich bewilligt wurden, verging beinahe ein ganzes Jahr. Doch dann konnte es endlich losgehen! 

Planen, bauen, anschließen

Nachdem der Startschuss gefallen war, hat sich die Avacon gemeinsam mit ihren Partnerunternehmen um das meiste Technische rund um den Bau unserer Elektro-Tankstelle gekümmert. Von der Lieferung der Säulen und deren Aufbau bis hin zum Anschluss an das Stromnetz. Als weiteren Partner hatten wir die altmärkische Firma SCM Energy an Bord, die sich um die Verbindung der Ladepunkte mit unserer eigenen Solaranlage gekümmert haben. Damit ihr bei uns auch wirklich sauberen Strom tanken könnt. Nachdem die Vorbereitung einige Zeit beansprucht hatte, ging nun alles ganz schnell. 

Wie betreibt man eine E-Ladesäule?

Wir bei Hotz sind Profis für Autos – aber nicht für E-Tankstellen. Natürlich sollte bei uns auch das Laden mit allen gängigen Karten, Apps und Abrechnungssystemen möglich sein. Nur wie macht man das? Auch dabei helfen uns die Avacon und ihre Partner. Denn die kümmern sich darum, die Abrechnung an unseren Ladesäulen so flexibel wie möglich zu halten. Und sind sofort zur Stelle, wenn mal irgendwo eine Störung auftreten oder eine Wartung nötig sein sollte. So ist der reibungslose Betrieb unserer E-Tankstelle von Anfang an in Profihand. 

Dank der Avacon als Partner ist Gardelegen jetzt ganz weit vorn, was die Lademöglichkeiten für E-Autos in der Altmark und in ländlichen Regionen angeht. Und wir können euch einen großartigen neuen Service anbieten. Habt ihr unsere Ladesäulen schon einmal bestaunt oder sogar ausprobiert?

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Entdecken Sie unsere Ladesäulen live vor Ort

Das könnte Sie auch interessieren

So vernetzt ist dein KIA

Wie kriegst du deinen KIA in dein Smartphone – oder dein Smartphone in deinen KIA? Ganz einfach mithilfe der verschiedenen Konnektivitäts-Dienste von KIA. Damit machst du dein Auto in Windeseile zum Smart Car. Und schaltest so jede Menge smarte Zusatzfunktionen in deinem KIA frei.

weiterlesen

Leasing als Liquiditäts-Instrument für Selbstständige und Unternehmen

Nicht erst die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie haben vielen Unternehmen und Selbstständigen gezeigt, wie wichtig eine ausreichende Liquidität sein kann, um unvorhergesehene Ereignisse abzufedern. Ein wirksames Instrument, um Liquidität zu erhalten, ist das Leasing von Geschäftsfahrzeugen anstelle eines Kaufs oder einer Finanzierung. Denn das bietet dir als Selbstständiger oder Unternehmer eine ganze Reihe gewichtiger Vorteile.

weiterlesen
Hotz Azubi

Ein Tag im Leben eines Auszubildenden bei Hotz

Ragip Morina absolviert derzeit seine Ausbildung zum Automobilkaufmann bei Hotz Automobile in Gardelegen und ist noch im ersten Lehrjahr. Trotzdem trägt er schon viel Verantwortung im Team. Im Rahmen seiner Ausbildung durchläuft er unterschiedliche Abteilungen in unserem Autohaus und ist gerade in der Disposition eingesetzt. Wie genau dort ein typischer Arbeitstag für ihn aussieht, hat er für euch einmal festgehalten.

weiterlesen