So machst du dein Auto fit für den Frühling

So machst du dein Auto fit für den Frühling

Es sieht nicht nur schöner aus, wenn das Auto in der Frühlingssonne glänzt: Dein Fahrzeug einem gründlichen Frühlingsputz zu unterziehen, hilft auch dabei, vorzeitigem Verschleiß und unschönen Schäden vorzubeugen. Denn Nässe, Dreck und Streusalz solltest du besser keine Chance geben, deinem Auto über die Frühjahrs- und Sommermonate unbemerkt zuzusetzen. Mit unseren Tipps machst du dein Fahrzeug fit für den Frühling!

Frühjahrsputz ernstnehmen

Ein Frühjahrsputz ist keine Katzenwäsche! Nach dem Winter solltest du deinem Auto eine wirklich gründliche Wäsche gönnen. Und zwar nicht nur Lack und Scheiben, sondern inklusive Unterbodenwäsche und einer vorsichtigen Motorwäsche. Selbst Radkästen, Einstiege und Co. solltest du bei dieser Gelegenheit unbedingt reinigen. Denn dort setzen sich besonders gern Dreck- und Salzreste fest, die Lack und Blechen unbemerkt zusetzen. Prüfe bei dieser Gelegenheit auch die Gummis an den Türen und wechsle sie gegebenenfalls aus, falls sie über die kalten Wintertage porös geworden sein sollten.

Ablauf & Zuluft ermöglichen

Befreie die Ablaufrinne und Lufteinlässe von Laub und anderem Schmutz, der sich dort gern über Herbst und Winter festsetzt. Denn ist die Rinne zwischen Windschutzscheibe und Motorhaube verstopft, kann unter Umständen Feuchtigkeit dahin gelangen, wo sie lieber nicht landen soll. Obendrein wird die Frischluftversorgung des Innenraums erschwert. Eine gründliche Reinigung schützt also nicht nur das Auto, sondern sorgt auch dafür, dass der Komfort für Fahrer und Mitfahrende nicht beeinträchtigt wird. 

Flüssigkeitsstände prüfen

Motoröl, Kühlflüssigkeit und Scheibenwisch-Wasser sollten natürlich nicht nur zum Frühlingseinbruch gecheckt werden. Der Beginn der wärmeren Jahreszeit ist aber ein guter Zeitpunkt, mal wieder alle Flüssigkeitsstände zu überprüfen und gegebenenfalls aufzufüllen. Die Scheibenwischanlage kann statt mit Frostschutz nun mit einem Scheibenreiniger befüllt werden, der Insekten besser entfernt.

Feuchtigkeit aus dem Innenraum entfernen

Schnee, Matsch und Wasser an Schuhen und Kleidung landen vor allem im Herbst und im Winter massenhaft im Innenraum deines Autos. Bleiben Dreck und Feuchtigkeit dort, kann es nicht nur zu unangenehmen Gerüchen kommen. Vor allem Streusalz-Reste schaden dem Material. Darum gehört zum Frühjahrsputz an deinem Auto auch eine gründliche Reinigung des Innenraums. Lass die Fußmatten trocknen und lass wenn möglich den Innenraum deines Fahrzeugs an einem trockenen Tag mit leicht geöffneten Fenstern ordentlich durchlüften.

Räderwechsel

Der Klassiker im Frühling ist natürlich der Wechsel von Winter- auf Sommerräder. Wenn es dauerhaft mehr als sieben Grad warm ist, ist dieser sinnvoll. Achte dabei auf die restliche Profiltiefe deiner Reifen – bei Sommer- und Winterrädern. Reichen deine Sommerreifen noch für die ganze Saison? Und wie sieht es bei den Winterreifen aus? Sollten diese schon weit heruntergefahren sein, lässt sich im Frühling und Sommer oft ein Schnäppchen ergattern.

Wenn du sichergehen möchtest, dass dein Auto auch technisch fit ist für das Jahr 2021 empfehlen wir dir zusätzlich den Frühjahrs-Check in der Werkstatt bei Hotz Automobile Gardelegen. Damit fährst du sicher und bestens vorbereitet in den Frühling.

Das könnte Sie vielleicht auch interessieren

Darum lohnt sich der Gebrauchtwagenkauf beim Fachhändler

Grund Nr. 1: Sicherheit per Gesetz
Wenn du privat einen Gebrauchtwagen bei einem seriösen Händler kaufst, schützt dich das Gesetz.
Denn dieses legt fest, dass Händler bis zu zwei Jahre lang für Sachmängel am Fahrzeug haften und
diese auch nachträglich beseitigen müssen. Das heißt: Fällt nach dem Kauf ein Schaden auf, der
schon vorher bestand, steht der Händler dafür gerade. Privatverkäufer können diese Haftung
dagegen ausschließen. Dann stehst du in solchen Fällen also allein da. So wird ein scheinbar günstiger
Gebrauchter plötzlich zur Kostenfalle. Diesen Ärger sparst du dir bei einem seriösen Händler.

weiterlesen