Diese Sonderrechte hast du mit einem Elektroauto

Ein E-Kennzeichen ist vielerorts die Eintrittskarte zu allerlei Sonderrechten. Manche gelten bundesweit, andere können von den Städten und Gemeinden individuell gewährt werden. Welche Sonderrechte du mit einem E-Auto hast, erfährst du hier.

 Der Politik ist es ein wichtiges Anliegen, mehr Elektroautos auf die Straßen zu bringen. Und dafür lassen sie sich einiges einfallen. So genießt du als Fahrer eines E-Autos oder Plug-in-Hybrids in mancherlei Hinsicht Bevorzugungen. Zum Beispiel diese hier: 

Kostenlos parken in besten Lagen

 Als Fahrer eines Elektroautos ist die Parkplatzsuche plötzlich viel einfacher. Denn nicht nur schaffen viele Einkaufszentren, Städte, Parkhäuser und Co. immer mehr speziell ausgewiesene Parkplätze für E-Fahrzeuge in den allerbesten Lagen – mit oder ohne Ladesäule. Viele Städte gewähren zudem umfangreiche Sonderrechte, was das Parken betrifft. So dürfen E-Autos in München, Hamburg und vielen weiteren Städten eine gewisse Zeit lang kostenlos dort parken, wo andere kräftig zahlen. 

Keine Kfz-Steuer

 Auch in Sachen Steuer sind Elektroautos klar im Vorteil. Diese zahlen sie zur Zeit nämlich gar nicht – und das noch mindestens 10 Jahre lang. Denn die Kfz-Steuer orientiert sich mittlerweile stark am Schadstoffausstoß. Besitzer eines Elektrofahrzeugs sollen für ihren Beitrag zum Klimaschutz auf diese Weise belohnt werden. 

Freie Fahrt auf der Busspur

 Busse, Taxis, Fahrräder – und nun auch E-Autos. In immer mehr Orten werden die Sonderspuren nun auch für Elektrofahrzeuge freigegeben. Während du dich mit einem Verbrenner also durch den zähen Berufs- oder Shoppingverkehr zwängen musst, düst du mit einem E-Auto einfach auf der Busspur am Stau vorbei. So zum Beispiel in Essen und Karlsruhe. Diese Regelungen sind allerdings von Ort zu Ort stark unterschiedlich, du solltest dich also lieber vorher informieren. 

Bis zu 9.000 Euro Zuschuss beim Autokauf

 Mit der Umweltprämie wird dein Elektroauto plötzlich ein ordentliches Stück günstiger – bis zu 9.000 Euro, um genau zu sein, abhängig vom Anschaffungspreis deines Fahrzeugs. Die Umweltprämie lohnt sich richtig! Top-aktuelle Technik anschaffen, von niedrigeren Folgekosten profitieren und auch noch einen Zuschuss bekommen? Wer jetzt nicht über ein E-Auto nachdenkt, ist selber schuld. 

Dienstwagen günstiger versteuern

 Und auch für alle Selbstständigen oder Angestellten mit Dienstwagen lohnt sich ein E-Auto. Denn deren private Nutzung muss nur mit 0,25 oder 0,5 statt 1 Prozent versteuert werden. Je nach Fahrzeugwert. Das heißt: Ist der Dienstwagen ein E-Fahrzeug, kommt mehr vom Lohn bei dir an. Und dank der günstigen Unterhaltskosten und der satten Förderung lohnt sich das meistens auch für deinen Chef. 

Diese und noch mehr Sonderrechte sicherst du dir mit einem Elektroauto. Und es werden eher noch mehr als weniger. Dazu kommen die extrem gute moderne Technik, der wahnsinnige Komfort und der große Beitrag zum Klimaschutz. Jede Menge gute Gründe also, jetzt über ein Elektrofahrzeug nachzudenken.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, welches E-Modell zu Ihnen passt

Udo Spengler

Verkaufsberater Neuwagen | 03907-7222-17

Entdecken Sie weitere Infos zur e-Mobilität

Darum lohnt sich der Gebrauchtwagenkauf beim Fachhändler

Grund Nr. 1: Sicherheit per Gesetz
Wenn du privat einen Gebrauchtwagen bei einem seriösen Händler kaufst, schützt dich das Gesetz.
Denn dieses legt fest, dass Händler bis zu zwei Jahre lang für Sachmängel am Fahrzeug haften und
diese auch nachträglich beseitigen müssen. Das heißt: Fällt nach dem Kauf ein Schaden auf, der
schon vorher bestand, steht der Händler dafür gerade. Privatverkäufer können diese Haftung
dagegen ausschließen. Dann stehst du in solchen Fällen also allein da. So wird ein scheinbar günstiger
Gebrauchter plötzlich zur Kostenfalle. Diesen Ärger sparst du dir bei einem seriösen Händler.

weiterlesen